Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Arbeit für den Frieden

Deutsche Kriegsgräber in der Region von Marijampole

Deutsche Kriegsgräber in der Region von Marijampole, © StFw Gürtler

05.07.2018 - Artikel
Deutsche Kriegsgräber in der Region von Marijampole
Deutsche Kriegsgräber in der Region von Marijampole© StFw Gürtler

Am 4. Juli, dem 22. Jahrestag des deutsch-litauischen Vertrags zur Arbeit des „Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.“ wurde auf dem deutschen Soldatenfriedhof in Igliskeliai, zusammen mit Vertretern der  örtlichen Gemeinde, eine Feierstunde im Gedenken an die Gefallenen der Kriege sowie zur Versöhnung über den Gräbern abgehalten. Vom 28. Juni bis zum 11. Juli 2018 kam es zu einem Arbeitseinsatz auf dem Friedhof in Igliskeliai durch ein Arbeitskommando der Bundeswehr aus Husum unter der Führung von Haupfeldwebel Jan Verges. Um das Grabfeld des ehemaligen DEU Soldatenfriedhofs sichtbar zu machen, wurden Hölzfällarbeiten durchgeführt.  51 Steinkreuze wurden gereinigt, neu beschriftet und wieder aufgestellt. Dabei arbeiteten zeitweise deutsche mit litauischen Soldaten aus Marijampole und aus Wilna zusammen.

Auf dem Friedhof liegen 49 deutsche und zwei russische Soldaten aus dem I.Weltkrieges begraben. „Wir haben 22 Jahre auf Sie gewartet und endlich sind Sie hier“, so der Bürgermeister in seiner Ansprache. Aber auch in den anderen Reden kam die Freude der Vertreter der Region zum Einsatz der deutschen Soldaten auf diesem Friedhof deutlich zum Ausdruck.

nach oben