Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Virtuelle Bilderausstellung des „Špuren“-Wettbewerbs

Bilderausstellung des „Špuren“-Wettbewerbs

Bilderausstellung des „Špuren“-Wettbewerbs, © Deutsche Botschaft

Artikel

Was sind „Špūren“? 

Zuerst natürlich ein deutsches Wort in litauischer Schreibweise – es steht für das vielfache Vorkommen der deutschen Sprache im litauischen Alltag. 

Solche sprachlichen Spuren können in ganz verschiedenen Kontexten entstehen und überdauern, sie fügen sich in die sprachliche Atmosphäre eines Ortes ein, werden alltäglich und vielleicht gar nicht mehr bemerkt. Sie zu entdecken, setzt Neugier und sprachliche Grundkenntnisse voraus. 

„Špūren“ sind also zweitens auch Bilder, nämlich Sprachbilder, die sich auf verschiedene Weise in ihre Umwelt einpassen: indem sie diese z. B. ordnen, wo es sich um offizielle Bekanntmachungen oder Informationen handelt – oder sie auch stören oder gar beschädigen können, denkt man etwa an Grafitis. 

Und „Špūren“ ist drittens der Titel unseres Wettbewerbs, bei dem erstmals in diesem Jahr vom 03.06. bis zum 03.10. alle möglichen Funde von Spuren deutscher Sprache im litauischen Alltag eingesendet werden konnten. Die von der Jury (Ūla Ambrasaitė, Marius Jovaiša und Dr. Eva Pluharova-Grigienė) ausgewählten Werke finden Sie im Anhang.

Weitere Informationen

nach oben